WiederVerstand2020

Menu Close

Monat: Dezember 2020

Führende Fernsehmoderatoren und Moderatorinnen des ÖR in Arroganz und Überheblichkeit

„Falsche“ und „richtige“ Haltungen

Anja Reschke die personifizierte Political Correctness des öffentlich-rechtlichen Fernsehens: „Anja Reschke will Fernsehzuschauer zu mündigen Bürgern erziehen.“ Zitat: „Die Menschen aus einem Obrigkeits- und Propagandasystem dahin zu bringen, sie zu einem mündigen Bürger zu erziehen“.Zitat ende.

Soweit man die kruden Gedankensprünge und -gänge der ARD-Power-Frau noch nachvollziehen kann, begründet sie den erzieherischen Auftrag aus der Presse-Lizenzvergabe durch die Besatzungsmächte.- Ich hoffen nur, auch dieses Kapitel deutscher Geschichte durch den Verkauf 1990 der BRD durch Außenminister Genscher, wird ich bald durch wieder erlangte volle Souverainität ändern. Dann dürfte auch Reschke ihren Status verlieren. Schließlich stünden wir dann nicht mehr unter Besatzungsmacht.

Dann wären auch solche journalistischen  Überheblichkeiten, Schnee von gestern:

Zitat Georg Restle: „Im Gegensatz zu den von ihm konstatierten journalistischen „Neutralitätswahn“ sei die offengelegte Parteinahme für die Benachteiligten nicht nur wahrhaftiger, sondern auch ehrlicher, lässt uns Restle wissen. Wer sich so leichthändig und ganz bewusst mit scheinlogischen Begründungen vom journalistischen Handwerk verabschiedet und stattdessen der bevormundenden Haltungsschreiberei das Wort redet, legt damit, zugunsten des eigenen Sendungsbewusstseins, die Axt an die Wurzel der Pressefreiheit. Er maßt sich und der journalistischen Zunft an, zu bestimmen, welche Haltung die einzig „richtige“ wäre und in der Folge Kollegen mit der „falschen“ Haltung aufs Abstellgleis zu befördern“. Zitat ende

Anmerkung: Das Moderatoren einen neutralen Standpunkt einnehmen sollten, davon haben die Beiden anscheinend noch nichts gehört, indem sie auch weiterhin ihre eigenen Narrative verkaufen und dem Gebührenzahler versuchen aufzudrängen.

 

 

Wir wollen den ganzen Wahnsinn am 19.12.2020 in Leipzig beenden

Sie täuschen, sie verängstigen, sie drangsalieren die Bevölkerung.

Sie sperren uns ein, sie machen uns mundtot, sie verhöhnen uns!

Aber wir sind keine Sträflinge, Untertanen und Befehlsempfänger.

Wir sind das Volk, der Souverän!

Wir lassen uns unserer Freiheit nicht berauben!

Wir stehen auf, wir zeigen Gesicht, wir leisten Widerstand – friedlich und vereint am 19.12.2020 in Leipzig.

Für Frieden, Freiheit, Selbstbestimmung und Wahrheit!

Richter in Coronazeiten: „Die Justiz hat versagt.“

Richter Thorsten Schleif im Gespräch mit „Gunnar Kaiser TV” über das Versagen der Richter in ihren Corona Urteilen.

Gunnar Kaiser spricht mit Richter Thorsten Schleif wo ist die rote Linie für die Corona-Maßnahmen überschritten ist, im Dezember 2020. Noch gilt das Grundgesetz. Noch. Zu Beginn haben Richter die Maßnahmen der Regierung durchgewunken. – Aus Angst.

Richter sind auch nur Menschen und haben zu Beginn nicht nur aus Vernunft entschieden, sonder aus Angst. Das Ganze nennt sich „Priming Effect.*“ – (*Als Priming-Effekt wird in der Psychologie das Vorbereiten eines Reiz-Reaktions-Schema bezeichnet, wobei der Eingangsreiz bestimmte Assoziationen und Reaktionen zur Folge hat. Priming kann mit „Bahnung” oder „Vorbereitung“ übersetzt werden. Der beobachtete Priming-Effekt liegt darin begründet, dass Personen offenbar bestimmte Wahrnehmungsinhalte (Wörter, Bilder, oder Videos) unterschiedlich aufnehmen und verarbeiten, wenn sie vorher in spezifischer Weise – durch Priming – auf diese Inhalte vorbereitet, also „geprimt” wurden.

Das gab es auch zu Beginn von Corona. Mit diesen erschreckenden Bildern von Särgen, Intensivstationen, Beatmungsgeräten, rund um die Uhr in den Medien. Das hat unser Unterbewusstsein von jedem massiv beeinflusst. Wir hatten alle Angst. Somit auch die Richter. Diese Angst beeinflusst dann auch eben die Entscheidung, ohne das man das Unterbewusstsein verstandesmäßig beeinflussen kann.

Wie sieht es bei Richter mit den sogenannten „Checking and balancing“ aus? Die kennen das nicht. Es beginnt schon in der Ausbildung im Jurastudium an. Es findet auch keine „Psychologische“ Empfindung statt. Das gibt es alles nicht. So glaubt man, mich betrifft das nicht, bin ich doch ausgebildeter Jurist […]

So ist man schnell in der arroganten und ignoranten Phase. Beides gepaart kommt es dann zu solchen Fehlentscheidungen, wie bei Corona.

Trump will Medien-Zensur beenden | Chinas Eliten lassen tief Blicken | Analyse von frontal+

 

“Die Wall Street konnte Trump nicht kontrollieren,” sagt ein Mitglied der chinesischen Elite und strategischer Berater der Kommunistischen Partei, der mit einem lächeln fortfuhr: „Aber jetzt sehen wir Biden auf der Bühne“. Die großen Tech-Firmen der amerikanischen Westküste waren einst der Stolz der Vereinigten Staaten, US-Präsident Donald Trump einen neuen Vorsitzenden in die Federal Communications Commission platziert, um Ihnen nun entgegenzuwirken.

Die heutigen Themen:

01:17 Chinas Eliten über Trump, Biden und die Wallstreet
06:07 Google-Tochter YouTube hat seine Richtlinien angepasst
06:50 Paragraph 230 des Communications Decency Act
08:31 Neuer Vorsitzenden der Federal Communications Commission
10:36 Klage gegen Facebook wegen Kartellbildung
11:01 Silicon Valley: Einst der Stolz Amerikas
11:29 Neue unzensierte Medien, Plattformen und Suchmaschinen (Quellen folgen in Kürze. Danke!)

Translate »
Scroll Up