WiederVerstand2020

Menu Close

Autor: Stephan

Sky du Mont trifft Prof. Sucharit Bhakdi

In der sechsten Folge von GRENZGÄNGER treffen wir den Schauspieler Sky du Mont in einem alten Zirkuswagen im Hamburg und sprechen über seine politische Haltung, Macht und Erfolg, die Entzauberung der Welt, das Älterwerden als Gewinn, Schauspielerei als Weg zur Selbstfindung und sein Vermächtnis.

Dann betritt ein Überraschungsgast das Set… Er wuchs als Sohn eines thailändischen Diplomaten und einer Medizinerin in den USA, Schweiz, Ägypten und Thailand auf. Nach seinem Abitur studierte er Humanmedizin in Bonn und promovierte 1971. Er habilitierte sich 1979 in Gießen und leitete ab 1991 für 22 Jahre das Institut für Medizinische Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie in Mainz. Er gehört zu den viel zitierten Medizinforschern Deutschlands. Er hat über 300 wissenschaftliche Arbeiten auf den Gebieten der Immunologie, Bakteriologie, Virologie und Herz-Kreislauferkrankungen veröffentlicht. Neben zahlreichen Preisen wurde ihm der Verdienstorden des Landes Rheinland-Pfalz verliehen.Dieser Überraschungsgast trifft auf den Schauspieler, Synchronsprecher und Autor Sky du Mont.

 

Wir mussten den Film leider teilen, um das Wesentliche aus Platzgründen hochladen zu können. Prof. Sucharit Bhakdi Vortrag über Covid- 19 hatten wir bereits in einem früheren YouTubevideo verlinkt.

Quelle Original: Grenzgänger  Episode 6

Webseite: https://www.dasmili.eu

Stellungnahme Ralph Ludwig: Widerstand2020 – die Mitmachpartei

Ralf Ludwig, Kirsten König, Christina Morgenthaler und  Dirk Helwig haben, nachdem Bodo Schiffmann letzten Freitag die Partei Wir2020 – Partei gegründet hatte Widerstand2020 als Homepage vorerst übernommen und wird diese ebenfalls zur Partei weiter ausbauen.

So schreibt Ralf Ludwig:  Gemeinsam werden wir für uns, unsere Kinder und unsere Enkelkinder unsere „neue Normalität“ schaffen.

Diese fußt auf unseren vier Säulen:

Freiheit Liebesvolles Miteinander Machtbegrenzung Schwarmintelligenz
Freiheit Liebevolles Miteinander Machtbegrenzung
   

14.05.2020 An diesem Wochenende hatten wir eine Klausurtagung der Landes-Orgateams und des Bundesvorstandes von Widerstand2020.

Wir haben in toller Atmosphäre, sehr respektvoll über die Zukunft von Widerstand2020 diskutiert. Auf unserem Weg seit dem 21. April haben wir viele tolle Menschen getroffen, die sich für die vier Säulen unserer Bewegung mit ganzem Herzen einsetzen. Diese Menschen wollen unsere Ideen in die Parlamente tragen.

Wir haben so viele Menschen kennengelernt, deren Herzen für die vier Säulen genauso brennen, wie unsere!
Und es sind noch viel mehr da draußen! Wir spüren Euch!

Wir wissen, dass Ihr da seid und nur darauf wartet, in unser schönes großes Segelboot einsteigen zu können!

Damit wir unser erstes Ziel auf der Reise, die Teilnahme an den Bundestagswahlen 2021, erreichen können, müssen wir das formale Gerüst noch einmal neu bauen.

Denn bei der Gründung, insbesondere nach dem Rücktritt von Victoria, haben wir aufgrund der Eilbedürftigkeit Fehler gemacht.
Diese Fehler sind aus unserer Sicht heilbar, bedrohen aber dennoch die Zulassung zu Wahlen.
Die Vertreter der sich gründenden Landesverbände haben uns deshalb gebeten, einen Neustart zu ermöglichen.

An diesem Neustart arbeiten gerade sehr viele Menschen, die alle nur darauf warten, lossegeln zu können.
Genauso, wie Ihr. Haltet Euch bitte auf unserer Facebookseite https://www.facebook.com/deine.Mitmachpartei/ auf dem Laufenden.

Die Idee lebt! Von Herzen, Euer „Restvorstand“

Ralf, Christina, Dirk und Kirsten

# wieder-Verstand2020-Buileton

„Die Menschen habe die nahezu einzigartige Fähigkeit,
von den Erfahrungen Anderer zu lernen,
vermeiden es aber möglichst.“
(Douglas Adams)

Es gibt keine Möglichkeit Intelligenz zu erhöhen.
Jedenfalls nicht maßgeblich.
Das Gefäß hat eine bestimmte Größe.
Also müssen wir uns wohl oder übel ein gewisses Maß an Mitgefühl
für die weniger gut Aufgestellten abverlangen.
Aber wenn diese Leute die Gesundheit aller gefährden,
ist meiner Meinung nach die Grenze des Mitgefühls erreicht.
Oder, wie John Cleese sagt:

Wie kann ein Dummer erkennen, wie dumm er ist?
„Dazu müsste er relativ intelligent sein.“

(TheAngryHalibut (@HalibutAngry) May 16, 2020)

Zitat sinngemäß

„Ich liebe besonders die Vorstellung,
dass es eine super geheime Regierungsorganisation gibt,
die unglaublich komplexe Zukunftstechniken einsetzt,
um jeden Beliebigen zu töten.

Nur um schließlich von einem Haufen Spackos
mit dem Gehirn einer Amoebe entlarvt zu werden.“

(MalwareTech (@MalwareTechBlog) May 19, 2020)

Zitat sinngemäß

„Bitte beachten Sie, dass die Bundesregierung Speichelproben alle Bürger sammelt,
um sie zu klonen und Sie zu ersetzen.
Tragen Sie deshalb unbedingt einen Mund/Nasenschutz,
um zu verhindern, dass die Bundesregierung an Ihre DNA kommt“.

(Michael Flammer KlimaVor8 (@Jumpsteady) May 16, 2020)

„Es handele sich bei Covid-19 nicht um eine klassische Lungenentzündung wie bei einer Grippe,
sagte Michael Albrecht, medizinischer Vorstand des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus in Dresden.
Die Erkrankung stelle etwas Besonderes dar und sei „Höchstkomplex“.
Das hätten viele Fälle mit schwer kranken Patienten
in den vergangenen Wochen an den Kliniken gezeigt.
Bei Patienten mit schweren Verläufen träten Erkrankungen des zentralen Nervensystems,
des Rückenmarks oder der Gefäße auf.
Es komme sogar zu vorübergehenden Querschnittslähmungen
oder auch zu Organversagen von Niere und Leber.
Der Blick auf diese grässlichen Folgen und Auswirkungen sei zuletzt verloren gegangen,
sagte Albrecht mit Blick auf die Kritik an den Anti-Corona-Maßahmen.“

(Quelle: Tagesschau.de)

Entlehnt freundlicherweise beim Namensvetter, gleichen Namens: #wiederverstand2020.de

Last not Least, meine Verzichtserklärung/Patientenverfügung im Falle ein Covd-19 bei Infektion nach der dritten und vierten Welle noch dieses Jahr 2020:

Verzichtserklärung Covid-!9

Nachdenken: Masken+Abstandhalten, allenthalben auf der Düsseldorfer Rheinpromenade, Fehlanzeige!

Herrliche Pfingstwochenende. – Das nahmen viele zum Anlass, die Düsseldorfer Altstadt zu besuchen, an der Rheinuferpromenade entlang zu spazieren. Jedoch von Mindestabstand war keine Spur zu erkennen. Haben die Leute schlichtweg die Nase voll, von diesem ganzen endlosen „Corona-Gedue?“

Düsseldorfer Rheinuferpromenade: „Kaum einer trug Mund-Nasenschutz. Auf Mindestabstand wurde gepfiffen“.

Wozu auch?

Macht doch der Maskenschutz im Freien wenig Sinn.  Doch Schutzmasken helfen kaum, uns selbst zu schützen – trägt man sie falsch, kann man sich sogar leichter anstecken. Zumindest an der frischen Luft aller Wahrscheinlichkeit nach: nein. Das liegt schon alleine daran, dass im Freien die Gefahr der Ansteckung generell gering ist, sofern man das Abstandsgebot einhält – und das gilt ja aus gutem Grund: Konsequentes Abstandhalten verhindert, dass man sich mit dem Coronavirus ansteckt. Masken tragen nicht. Deshalb ergibt es auch wenig Sinn, Masken im Freien zu tragen.

Sicher auch zu zeigen, wir glauben euch das nicht mehr.

Interessant auch das die Widerständler wie Querdenken 711 ihre Strategie geändert haben. Nach der 9. Mahnwache in Stuttgart für das Grundgesetz hatten die Widerständler unter Michael Ballweg für nächsten Sonntag, den 07.06.2020  in Leonberg mit 50.000 Demonstranten angemeldet. Was nicht unrealistisch ist. Zieht doch die Stuttgarter Bewegung immer größere Kreise, bundesweit und immer mehr Städte und neu gegründete Protestbewegungen wie Querdenken 5130 Darmstadt/Hessen und nun auch WIR2020 (Schweiz) nach.

Michael Ballweg - Querdenken 711

Michael Ballweg Initiator von „Querdenken 711“ möchte seine Protestbewegung zu einer weltweiten Bewegung, ähnlich Greta Thunberg im Umweltschutz vor zwei Jahren, weiter entwickeln.

Es bleibt jedenfalls spannend. Werde für WiederVerstand2020 an der Sache dranbleiben.

Corona: Friedlicher Protest muss Gehör finden können – Tagesdosis 30.5.2020

Ken Jebsen - Querdenker 711

Ich sage es gleich vorneweg, Zitat: „Ich habe im Grunde keine Lust, ständig über Corona zu schreiben. Das Problem ist jedoch, dass das mit jedem Tag notwendiger wird, an dem rechtlich eingeschriebene Ansprüche der Bürger zumindest teilweise zunichtegemacht werden und gleichzeitig der Protest dagegen so stark einschränkt wird“.


Zitat:
„Die Forderung von Anwalt Ralf Ludwig, die teilweise Aufhebung des Versammlungsrechtes wieder rückgängig zu machen, ist für Demonstranten und Veranstalter von Massendemonstrationen absolut relevant. Ludwig vertritt die Veranstalter der genannten Demonstrationen in Berlin und Stuttgart und fordert die Verwaltungs- und Verfassungsgerichte auf, das teilweise Verbot des Versammlungsrechts durch pauschale Begrenzung der Teilnehmerzahl aufzuheben und damit ‚Jahrzehnte alte Grundlagen des effektiven Rechtsschutzes und die besondere Bedeutung des Versammlungsrechts in der Corona-Krise wiederherzustellen‘, wie es in seiner Pressemitteilung vor wenigen Tagen heißt“.

… und weiter, Zitat:

Erster juristischer Angriffspunkt: „Durch die bisherigen Gerichtsentscheide wurde der effektive Rechtsschutz im Rahmen der Corona-Verordnungen eingestellt. Die Einschränkung der Teilnehmerzahlen bei Demonstrationen ist zwar prinzipiell juristisch machbar, doch muss eine unmittelbare Gefährdung von Personen vorliegen und es muss gesichert sein, dass sich diese angenommene Gefährdung auch tatsächlich realisiert. In ihrer Argumentation für die Beschränkungen beziehen sich die Gerichte auf das Robert-Koch-Institut und gehen von einer Gefährdungslage durch eine Ansteckungsgefahr mit dem Sars-CoV-2-Virus aus, die diese Maßnahmen rechtfertigt.

In der Pressemitteilung von Ludwig heißt es dazu aber, Zitat:

„Das Robert-Koch-Institut halte sich nicht an seine eigenen Parameter zur Risikobewertung und verbreite weiterhin die Ansicht, dass trotz erheblich gesunkener und weiterhin sinkender Fallzahlen, einer geringen Belastung der medizinischen Kapazitäten und weitgehend milder Krankheitsverläufe, eine hohe Gefahr für die Allgemeinbevölkerung bestehe. Dieser Auffassung des Robert-Koch-Instituts tritt bereits seit Ende April das Europäische Zentrum für Prävention und Kontrolle (ECDC) entgegen. Laut Auskunft des ECDC bestehe für die Allgemeinbevölkerung in Gebieten mit niedriger Verbreitung (weniger als 100 Fälle je 100.000 Einwohner) nur noch eine geringe Gefährdungslage für die Allgemeinbevölkerung und eine moderate Gefährdungslage für Risikogruppen.“

Sowohl die Verwaltungs- als auch die Verfassungsgerichte würden diese Tatsachen aber nicht zur Kenntnis nehmen, kritisiert Ludwig. Damit stehe man vor der äußerst problematischen Situation, dass das Versammlungsrecht ‚in seinem Kern‘ nicht mehr vorhanden sei“. Quelle: KenFM.de

 

Translate »
Scroll Up