WiederVerstand2020

Menu Close

Kategorie: Eliten der Macht

Angela Merkel: „Vielleicht habe ich da ein autoritäres Verhalten in mir?“

Sie bezeichnet eine demokratisch erfolgte Wahl in Thüringen als „unverzeihlich“ und lässt sie wiederholen; sie diskreditiert Debatten über die Lockerung von Corona-Maßnahmen als „Öffnungsdiskussionsorgien“ – und sie will zur Durchsetzung der Corona-Maßnahmen „brachial“ durchgreifen. Die autoritäre Gesinnung der Bundeskanzlerin ist vielfach dokumentiert. Kaum bekannt ist derweil eine kurze aber weitreichende und brisante Beichte der jungen Angela Merkel in einem TV-Interview mit dem Journalisten Günter Gaus im Jahr 1991 …

Vielleicht erinnert sich noch jemand von euch, als Sie zum Wahlsieg der Bundestagswahl der CDU ihren frenetisch klatschenden CDU-Fans die Deutschlandfahne entriss und beiseite legte.

 

Während Merkel’s Kasperle-Theater ihren verdächtigen Wahlerfolg 2013 abfeiert, „entsorgt“ Merkel die BRD-Fahne. Man achte am Schluss auf den angewiderten Gesichtsausdruck… Übrigens: Nicht Merkel sollte mit der Fahne „wedeln“, dieser H. Gröhe hatte sich die BRD-Fahne zuvor aus dem Publikum geholt und weitergereicht, bekam sie dann aber wieder. Merkel hat sie ihm aus der Hand genommen und angewidert von der „Show-Bühne“ entfernt! Das Wort „wirft“ im Titel ist als symbolhafte Deutung zu verstehen für ein landesverräterisches Verhalten einer Frau Merkel.

 

MAX OTTE – Berlin zieht immer mehr Kompetenzen an sich

Max Otte hat am 6. Oktober in Stollberg eine Rede über „Marktwirtschaft, die Neue Soziale Frage und die Haushaltspolitik“ gehalten. Er kritisierte bei dieser Gelegenheit, dass Berlin immer mehr Kompetenzen an sich zieht und der Föderalismus, der sich in Deutschland gut bewährt hat, ausgehöhlt wird. Die soziale Frage bezeichnete der Fondsmanager, Bestsellerautor und Aktivist als „die Frage No.1 im Land“, trotz des Dauerbrenners Migration. Die Bundesrepublik Deutschland sieht Otte „so tief gespalten wie nie zuvor in ihrer 70jährigen Geschichte“…

Entlarvt Bill Gates!

Angesichts der großen Erfolge des „Tags der Freiheit“ am 1. August und ebenso des „Fests für Frieden und Freiheit“ am 29. August sollten wir eines nicht vergessen: Die Menschen sind nicht nur in Deutschland oder Europa einem Angriff auf ihre Freiheit ausgesetzt, sondern weltweit. Es ist darum wichtig, sich auch weiter international zu vernetzen und auf aufmerksame Stimmen aus dem Ausland zu achten. Dazu gehört die internationale Initiative der monatlichen „Entlarvt-Bill-Gates“-Tage (#ExposeBillGates). Der zweite Veranstaltungstag fand am 8. August statt, der dritte am 12. September. Natürlich dient das, was weltweit unter dem Vorwand der Bekämpfung einer Pandemie geschieht, vielen unterschiedlichen Zwecken und kann nicht auf das Wirken eines einzelnen Menschen reduziert werden. Doch ist deutlich, dass der Multimilliardär Bill Gates im Zentrum einer ganzen Reihe von Agenden steht oder eng mit ihnen verbunden ist. Daher hilft uns das Erkennen seiner Aktivitäten, viele wichtige Gesichtspunkte der gegenwärtigen Krise nicht aus den Augen zu verlieren, nicht zuletzt ihren internationalen Charakter oder ihren Zusammenhang mit anderen globalen Initiativen und Angriffen auf unsere Freiheit und Souveränität.

Warum immer wieder Bill Gates?

Bill Gates ist sicher nicht der einzige, der während der und durch die Pandemie-Krise seine Ziele — bisher weitgehend — erfolgreich verfolgt, und zum Teil mag es auch Widersprüche und Konkurrenz geben zwischen verschiedenen „einflussreichen Kreisen“ innerhalb der Machtelite. Er ist aber sicherlich derzeit das prominenteste Aushängeschild, und er war zweifellos am besten vorbereitet: Redet er doch seit Jahren von der Bedrohung einer kommenden Pandemie, hat er doch das Jahrzehnt der Impfungen ausgerufen, das 2020 passend mit der globalen Corona-Impfung seinen krönenden Abschluss finden soll, und zu großen Teilen selbst finanziert, wie auch die Impfallianz GAVI und die „Koalition für Innovationen zur Vorbereitung auf Epidemien“ CEPI  +++

Translate »
Scroll Up