WiederVerstand2020

Menu Close

Kategorie: Grundgesetz

KenFM: Wenn Rechtsbruch zur Normalität wird

KenFM Sendung: „Positionen Extra“ vom 10. Mai 2020, in der es um die Frage ging, ob wir noch ein Rechtsstaat sind und wie stark Corona-Lockdowns die Demokratie beschädigen. Nachdem 2020 zwei demokratisch abgehaltene Wahlen wiederholt wurden (Thüringen, Ministerpräsident und Radebeul, Kulturamtsleiter) und der Bundestag im Zuge von Corona von der Exekutive an den Rand gedrängt worden ist, stellt sich die Frage drängender denn je …

 

Wir wollen den ganzen Wahnsinn am 19.12.2020 in Leipzig beenden

Sie täuschen, sie verängstigen, sie drangsalieren die Bevölkerung.

Sie sperren uns ein, sie machen uns mundtot, sie verhöhnen uns!

Aber wir sind keine Sträflinge, Untertanen und Befehlsempfänger.

Wir sind das Volk, der Souverän!

Wir lassen uns unserer Freiheit nicht berauben!

Wir stehen auf, wir zeigen Gesicht, wir leisten Widerstand – friedlich und vereint am 19.12.2020 in Leipzig.

Für Frieden, Freiheit, Selbstbestimmung und Wahrheit!

Richter in Coronazeiten: „Die Justiz hat versagt.“

Richter Thorsten Schleif im Gespräch mit „Gunnar Kaiser TV” über das Versagen der Richter in ihren Corona Urteilen.

Gunnar Kaiser spricht mit Richter Thorsten Schleif wo ist die rote Linie für die Corona-Maßnahmen überschritten ist, im Dezember 2020. Noch gilt das Grundgesetz. Noch. Zu Beginn haben Richter die Maßnahmen der Regierung durchgewunken. – Aus Angst.

Richter sind auch nur Menschen und haben zu Beginn nicht nur aus Vernunft entschieden, sonder aus Angst. Das Ganze nennt sich „Priming Effect.*“ – (*Als Priming-Effekt wird in der Psychologie das Vorbereiten eines Reiz-Reaktions-Schema bezeichnet, wobei der Eingangsreiz bestimmte Assoziationen und Reaktionen zur Folge hat. Priming kann mit „Bahnung” oder „Vorbereitung“ übersetzt werden. Der beobachtete Priming-Effekt liegt darin begründet, dass Personen offenbar bestimmte Wahrnehmungsinhalte (Wörter, Bilder, oder Videos) unterschiedlich aufnehmen und verarbeiten, wenn sie vorher in spezifischer Weise – durch Priming – auf diese Inhalte vorbereitet, also „geprimt” wurden.

Das gab es auch zu Beginn von Corona. Mit diesen erschreckenden Bildern von Särgen, Intensivstationen, Beatmungsgeräten, rund um die Uhr in den Medien. Das hat unser Unterbewusstsein von jedem massiv beeinflusst. Wir hatten alle Angst. Somit auch die Richter. Diese Angst beeinflusst dann auch eben die Entscheidung, ohne das man das Unterbewusstsein verstandesmäßig beeinflussen kann.

Wie sieht es bei Richter mit den sogenannten „Checking and balancing“ aus? Die kennen das nicht. Es beginnt schon in der Ausbildung im Jurastudium an. Es findet auch keine „Psychologische“ Empfindung statt. Das gibt es alles nicht. So glaubt man, mich betrifft das nicht, bin ich doch ausgebildeter Jurist […]

So ist man schnell in der arroganten und ignoranten Phase. Beides gepaart kommt es dann zu solchen Fehlentscheidungen, wie bei Corona.

Der Mensch in der Bundesrepublik ist auch seit 74 Jahren immer noch einen Sache

Deutschland wurde 1990 von Außenminister Genscher abgemeldet und wieder als Lizenzgeber angemeldet, sollte deshalb die Unterstützung zu diesem Thema haben. Germany ist kein völkerrechtlich souveräner Staat, denn er ist noch immer in der UN-Carta als ein Staat eingetragen. Es hat keine Verfassung, sonder noch immer das Grundgesetz nach dem zweiten Weltkrieg, das als das Verwaltungsordnung für das vereinte Wirtschaftsgebiet Deutschland durch die Alliierten geschrieben wurde. – Wenn heute von der Souveränität Germany gesprochen wird, so ist die Rede von der Souveränität in dem gemeinsamen Wirtschaftsgebiet der Alliierten. Meine Damen und Herren, nach meinem Verständnis gilt die Besatzungszeit nach der Hager Landkriegsordnung zwischen 50 und60 Jahre. Heute sind wir im Jahr 74 nach Ende des zweiten Weltkrieges und ohne Friedensvertrag. Dem Handelsgebiet des vereinigten Wirtschaftsgebiet Germany wird der Mensch als Sache behandelt und nicht als gewählt göttliches Wesen … eine Sache, ein kollateral hat keine Grundrechte.

Querdenker stellen Verfassungsfrage

Die Stuttgarter Initiative Querdenken 711 sieht sich in der Rolle als Anwältin der Gegner von Coronaregeln. Dabei lehnt ihr Gründer Michael Ballweg die deutsche Verfassung genauso ab wie die der Reichsbürger. – Das dieses durchaus berechtigt erscheint, zeigt dieses kurzes Video.

Translate »
Scroll Up