WiederVerstand2020

Menu Close

Kategorie: Grundrechte

Neue Corona Absurdität in Frankreich: # Mitarbeiter mit elektronischen Halsband wegen Social Distancing ausstatten!

Die restriktiven Coronamassnahmen nehmen immer mehr absurdere Züge an. Sowie zur Zeit in Frankreich.
Hierzu ein Auszug eines Gastbeitrag bei Boris Reitschuster: 

Asoziale Verhaltenshygiene: Halsband für Mitarbeiter

Zitat: „Die Corona-Schutzmaßnahmen offenbaren immer häufiger ihren antihumanen Kern. Aktuelles Beispiel ist der Hygiene-Großkonzern Essity, der seine Mitarbeiter mit elektronischen Halsbändern zu Corona-konformem Verhalten bewegen will.

Seit vielen Monaten trägt die Welt Maske als Ausdruck „moderner Empathie“, und sie hält Abstand, um damit auf neue Art „soziale Nähe“ zu demonstrieren. „Social Distancing“ lautet das zentrale Motto der Corona-Bekämpfung – ein Begriff, der in Sachen Zynismus einer orwell‘schen Wortkreation in nichts nachsteht. Doch nur selten wird der tatsächlich antisoziale Charakter solcher Maßnahmen zum Gesundheitsschutz so offenkundig wie im Falle des Großkonzerns Essity.

Seit Mitte Januar wird der global agierende Hersteller von Hygieneprodukten (zudem u.a. die Marken Tempo, Tena und Zewa gehören) mit Hauptsitz in Stockholm kritisiert, weil er seine Mitarbeiter im wahrsten Sinne des Wortes an die Leine legen will: Sie sollen künftig ein elektronisches Gerät des belgischen Technologieunternehmens Phi Data zur Abstandskontrolle um den Hals oder um die Taille tragen. Bei Unterschreiten des Sicherheitsabstands von zwei Metern zu Kollegen solle es blinken oder einen Alarm in der Lautstärke eines Rasenmähers (bis zu 83 Dezibel) auslösen. Das System werde zunächst bei rund 2.500 Mitarbeitern in Frankreich getestet, um anschließend möglicherweise an weiteren Standorten zur Anwendung zu kommen“. Zitat ende

Auszug aus Arteikel bei Reitschuster.de

KenFM: Wenn Rechtsbruch zur Normalität wird

KenFM Sendung: „Positionen Extra“ vom 10. Mai 2020, in der es um die Frage ging, ob wir noch ein Rechtsstaat sind und wie stark Corona-Lockdowns die Demokratie beschädigen. Nachdem 2020 zwei demokratisch abgehaltene Wahlen wiederholt wurden (Thüringen, Ministerpräsident und Radebeul, Kulturamtsleiter) und der Bundestag im Zuge von Corona von der Exekutive an den Rand gedrängt worden ist, stellt sich die Frage drängender denn je …

 

Wir wollen den ganzen Wahnsinn am 19.12.2020 in Leipzig beenden

Sie täuschen, sie verängstigen, sie drangsalieren die Bevölkerung.

Sie sperren uns ein, sie machen uns mundtot, sie verhöhnen uns!

Aber wir sind keine Sträflinge, Untertanen und Befehlsempfänger.

Wir sind das Volk, der Souverän!

Wir lassen uns unserer Freiheit nicht berauben!

Wir stehen auf, wir zeigen Gesicht, wir leisten Widerstand – friedlich und vereint am 19.12.2020 in Leipzig.

Für Frieden, Freiheit, Selbstbestimmung und Wahrheit!

Richter in Coronazeiten: „Die Justiz hat versagt.“

Richter Thorsten Schleif im Gespräch mit „Gunnar Kaiser TV” über das Versagen der Richter in ihren Corona Urteilen.

Gunnar Kaiser spricht mit Richter Thorsten Schleif wo ist die rote Linie für die Corona-Maßnahmen überschritten ist, im Dezember 2020. Noch gilt das Grundgesetz. Noch. Zu Beginn haben Richter die Maßnahmen der Regierung durchgewunken. – Aus Angst.

Richter sind auch nur Menschen und haben zu Beginn nicht nur aus Vernunft entschieden, sonder aus Angst. Das Ganze nennt sich „Priming Effect.*“ – (*Als Priming-Effekt wird in der Psychologie das Vorbereiten eines Reiz-Reaktions-Schema bezeichnet, wobei der Eingangsreiz bestimmte Assoziationen und Reaktionen zur Folge hat. Priming kann mit „Bahnung” oder „Vorbereitung“ übersetzt werden. Der beobachtete Priming-Effekt liegt darin begründet, dass Personen offenbar bestimmte Wahrnehmungsinhalte (Wörter, Bilder, oder Videos) unterschiedlich aufnehmen und verarbeiten, wenn sie vorher in spezifischer Weise – durch Priming – auf diese Inhalte vorbereitet, also „geprimt” wurden.

Das gab es auch zu Beginn von Corona. Mit diesen erschreckenden Bildern von Särgen, Intensivstationen, Beatmungsgeräten, rund um die Uhr in den Medien. Das hat unser Unterbewusstsein von jedem massiv beeinflusst. Wir hatten alle Angst. Somit auch die Richter. Diese Angst beeinflusst dann auch eben die Entscheidung, ohne das man das Unterbewusstsein verstandesmäßig beeinflussen kann.

Wie sieht es bei Richter mit den sogenannten „Checking and balancing“ aus? Die kennen das nicht. Es beginnt schon in der Ausbildung im Jurastudium an. Es findet auch keine „Psychologische“ Empfindung statt. Das gibt es alles nicht. So glaubt man, mich betrifft das nicht, bin ich doch ausgebildeter Jurist […]

So ist man schnell in der arroganten und ignoranten Phase. Beides gepaart kommt es dann zu solchen Fehlentscheidungen, wie bei Corona.

Translate »
Scroll Up