WiederVerstand2020

Menu Close

Wenn CORRECTIV Recht hat, dann kann das RKI EINPACKEN!

Berichtigungen unter der Lupe!

Drosten, Wieler und Co. fühlen sich von CORRECTIV bestätigt und verweisen permanent auf wissenschaftliche Berichte aus dem Mainstream. Wir haben die Werte nochmals genau angesehen und in die aktuellen Zahlengebilde vom RKI eingefügt.

Schaut euch mal das Ergebnis an.

Unbedingt vorher anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=FtlPO…
Prof. Martin Haditsch
https://www.youtube.com/watch?v=st0Sy…
Correctiv:
https://correctiv.org/faktencheck/med…
RKI Dashboard:
https://experience.arcgis.com/experie…
Durchgeführte Tests:
https://de.statista.com/statistik/dat…
500.000 Tests pro Woche
https://www.deutsche-apotheker-zeitun…
Dokumente lade ich hier hoch: Telegram:
https://t.me/samueleckert

Ihr werdet die Wahrheit finden, und die Wahrheit wird euch frei machen.

# Verlust der Deutungshoheit

„Nach meiner Kenntnis … ist das sofort, unverzüglich!

Ein Standpunkt von Anna Zollner.

Als Günter Schabowski in der live im DDR-Fernsehen und im Radio übertragenen Pressekonferenz am 9. November eine Notiz vorlas, die man ihm Sekunden zuvor zugesteckt hatte, ohne dass er sie hätte vorher überprüfen können, schrieb er, ohne es zu wollen, Geschichte. Er verkündete unfreiwillig, dass es ab sofort jedem DDR-Bürger gestattet sei, das Land auch ohne speziellen Ausreiseantrag zu verlassen. Die Regelung, so Schabowski damals – eher stammelnd als verkündend – „gilt nach meiner Kenntnis sofort. Unverzüglich!“

Damit war die DDR Geschichte. Der imperialistische Schutzwall – oder besser die längste Betonpraline der Welt – hatte sich selbst zerlegt und damit einen gigantischen geopolitischen Stein ins Rollen gebracht. Die Mauer war mehr als das Symbol der Deutsch-Deutschen Teilung und Checkpoint-Charlie mehr als ein gewöhnlicher Grenzposten. An der Deutsch-Deutschen Grenze verlief der sogenannte Eiserne Vorhang. Hier trafen mitten in Deutschland zwei sich bis auf das Blut bekämpfende politische Systeme aufeinander. Und beide zeigten an dieser Grenze das jeweilige Potenzial, den Gegner ausradieren zu können. Die NATO, ein, wie sich heute zeigt, Angriffsbündnis, stand dem Warschauer Pakt gegenüber, der, wie die CIA später selber bestätigte, immer nur darauf aus war, Mütterchen Russland zu verteidigen. …

weiterlesen hier: https://kenfm.de/verlust-der-deutungs… +++

„Friedensappell an OB Michael Müller in Berlin“ – Randalle vom 01.08.2020 in Berlin

Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag,
an dem du die hundertprozentige Verantwortung
für dein Tun übernimmst. Dante

 

Das Statement vom Sonntagabend im RRB24 von Oberbürgermeister Michael Müller über die Berliner Friedensdemo in Berlin hat bei Querdenken 711 große Empörung ausgelöst, die die Veranstalter veranlasst haben, am 29.08.2020 noch einmal nach Berlin zu kommen.

Michael Ballweg lud daraufhin Michael Müller am 29.08.2020 ein zu der Veranstaltung zu kommen, um sich vor der Friedlichkeit der Besucher zu überzeugen und eine Ansprache an die Anwesenden zu richten.

Anschließend gab auch Markus Maintz, der Rechtsanwalt von Querdenken 711 bei dem Schweizer Streamingkanal ein kurzes Interview, indem der über 3000 Anwesenden LIVE-Zuschauer darüber aufklärte, was in Berlin am Wochenende tatsächlich stattfand.

Keine Randale, sondern ein Friedensfest von nicht 20.000 Besuchern, sondern nachweislich viel mehr. Indem auch die Berliner Einsatzkräfte emotional stark unter Druck gerieten. Von dem friedlichen Zusammensein überrascht schienen. Die knapp 20 Polizisten hoben schließlich auf Befehl von „oben“ gegen 16:45 Uhr die Versammlung auf und forderten die Menschen zudem auf nachhause zu gehen, da Hygiene-Vorschriften, Mindestabstand und Maskenpflicht bei über 30 Grad missachtet wurden.

Nachdem die Menschen den Polizisten entgegenriefen: „Wir bleiben hier!“, feierten die Menschen vor der Übertragungsbühne weiter, nachdem die Polizisten die Veranstalter von der Bühne getragen hatten.

Nach der Lüge im RBB von Michael Müller entschlossen sich die Veranstalter am 29.08.20 noch einmal nach Berlin zu kommen und sich nun besser darauf vorzubereiten. Es sei auch ein Helikopter angemietet, der die zu erwarteten Besucher besser im sichtbaren Kontakt und zählen könnte.

Das Motto am 29.08.2020 trägt den Namen „Berlin invites Europe“ (Berlin lädt Europa ein.)
Es haben sich bereits etliche europäische Gruppen zu diesem Zeitpunkt angemeldet, ebenfalls zu kommen. So haben die „Gelbwesten“ aus Frankreich bereits fest zugesagt.

Der Zeitpunkt ist günstig gewählt, da durchgesickert war, dass die Bundesregierung, Anfang September den neuen Lockdown für die zweite Welle endgültig ausrufen gedenkt.

Dennoch ist zu vermuten, dass die Regierungsparteien versuchen werden diese neue „Kleinversammlung“ (20.000 Besucher) mit allen Mittel zu verbieten, da davon auszugehen ist, dass diesmal weit mehr Menschen kommen würden, die mit den Maßnahmen, die Herbst folgen sollen, nicht einverstanden sind.

Die Sorge der Bundesregierung ist durchaus berechtigt. Etwa 10 Prozent der Bevölkerung formiert sich im Moment gegen die Masken,- und Lockdown – Maßnahmen. Sollte sich diese Annahme weiter verstärken, ist sicher davon auszugehen, dass das dann auch die Mehrzahl der Bevölkerung „kippen“ durfte.

So jedenfalls war es 1989 gewesen. Der Zug einer bundesweiten oder europäischen Bewegung von Millionen wäre dann nicht mehr auszuschließen. – Das können die „Machteliten nicht zulassen!“

Es dürfte „spannend“ werden. – Alle die jetzt immer noch daran zweifeln. Im September wissen wir es. Im Moment gibt der Gesundheitsminister Jens Spahn gerade seine Pressekonferenz. Legt euch schon mal Vorräte an. Das dürfte schlimmer als 1929 werden.
Zitat Ende.

 

Umfrage: „Mehrheit für Strafen bei Missachtung von Regeln bei Demonstrationen“

Mainstreamhetze gegen Maskenverweigerer

Die Mehrheit der Deutschen würde es befürworten, wenn bei der Missachtung zum Beispiel der Maskenpflicht bei Demonstrationen Strafen verhängt werden. Das geht aus einer Umfrage hervor.

Eine große Mehrheit der Menschen in Deutschland würde es laut einer Umfrage befürworten, wenn bei der Missachtung von Abstandsregeln oder Maskenpflicht bei Demonstrationen Strafen verhängt werden.
77 Prozent sprachen sich in einer am Dienstag veröffentlichten YouGov-Umfrage dafür aus.
14 Prozent lehnen Strafen ab.
Bei der Umfrage wurde auch nach den Parteipräferenzen der Befragten unterschieden. Der größte Zuspruch für Strafen bei Missachtung von „Anti-Corona-Regeln“ kommt demnach von Wählern der Grünen (87 Prozent), der geringste von Wählern der AfD (45 Prozent).
Debatte über Vorgehen gegen Verstöße
Gegen die staatlichen Beschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie waren am Samstag in Berlin Tausende auf die Straße gegangen. An einem Demonstrationszug beteiligten sich nach Schätzungen der Polizei bis zu 17.000 Menschen.
Etwa 20.000 waren es danach bei einer Kundgebung. Weil viele Demonstranten weder Abstandsregeln einhielten, noch Masken trugen, löste die Polizei die Kundgebung auf.
Die Proteste in Berlin hatten eine Debatte über das Vorgehen gegen Verstöße und das Demonstrationsrecht ausgelöst. (ff/dpa)


Anmerkung: Umfragen? – Wo bleiben die Belege? Wo die Fakten? Mainstream nur noch als Diffamierungskampagnen gegen „Andersdenkende, Aluhutträger und Verschwörungstheoretiker und krude Spinner. Oder ein Volk von Covidioten. (Saskia Esken, SPD)
Die SPD-Chefin hatte Teilnehmer zuvor als „Covidioten“ kritisiert. 2. August 2020, 22:58 Uhr Quelle: ZEIT ONLINE, AFP, dpa, iso 664.

alphaTrio – # Das bedeuten die Rettungspakete

Corona ohne Ende – kommt es zu weiteren Lockdowns? Steuern wir auf Inflation oder Deflation zu und ist die Demokratie in Gefahr? Wie kann ich mich als Unternehmer oder Arbeitnehmer richtig positionieren und welche Chancen bietet dieses hochbrisante Umfeld jetzt für Investoren? Beim alphaTrio vom 18.07.2020 diskutieren die Kapitalmarktexperten Dr. Markus Elsässer, Florian Homm und Malte Fischer die aktuelle Gemengelage und die bereits stattfindenden sowie zu erwartenden tief greifenden Störungen im gesamtwirtschaftlichen Umfeld. Als Folge der Corona-Lockdowns steht eine Subventionswelle der Staaten und eine Gelddruckorgie der Zentralbanken in bislang unbekannter Größenordnung bevor. Instrumentarien wie der Europäische Stabilitätsmechanismus oder der im Zuge der Pandemie eingeführte Wiederaufbaufonds drohen zum Dauerzustand zu werden und die Märkte nachhaltig zu verzerren. Zusätzlich stellt die „digitale Disruption“ die Unternehmen vor enorme Herausforderungen, außerdem droht die deutsche Automobilindustrie beim Thema E-Mobilität und Wasserstoffantrieb den Anschluss zu verlieren. Wie Sie dabei als Unternehmer, Arbeitnehmer oder Investor dennoch einen kühlen Kopf bewahren und sich richtig vorbereiten können, erfahren Sie hier.

Translate »
Scroll Up