WiederVerstand2020

Menu Close

Schlagwort: Gesellschaftliche Transformation

Sie können es nicht mehr verheimlichen …

 

Am FFU verstehen wir gesellschaftliche Transformation als einen langfristigen Prozess, der weitreichende Veränderungen in verschiedenen Bereichen der Gesellschaft (Teilsystemen) umfasst – von Produktions- und Konsummustern, über rechtliche Konzepte, Organisationsformen bis hin zu kulturellen Vorstellungen.  –  Rückblickend wird die Pandemie vielleicht einmal als Wendepunkt hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft betrachtet werden – wenn wir nur richtig handeln.

In Deutschland populär wurde der Begriff durch den Titel eines Hauptgutachtens des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) im Jahr 2011: „Welt im Wandel – Gesellschaftsvertrag für eine Große Transformation“. Darin wird die notwendige Wende von der fossilen zur postfossilen Gesellschaft mit anderen fundamentalen Transformationen in der Menschheitsgeschichte verglichen. Die „Große Transformation“, ein Konzept des Ökonomen Karl Polanyi für die Analyse der ersten Industriellen Revolution, wird normativ um-gedeutet: ein radikaler Umbau der nationalen Ökonomien und der Weltwirtschaft innerhalb spezifischer „planetarischer Leitplanken“ soll die Überforderung oder den Zusammenbruch der Ökosysteme vermeiden helfen.

Wie das passieren wird, liegt ganz allein an uns selbst. – Die Menschen die sich zurzeit auf der Straße befinden habe es bereits verstanden. Die anderen die sich nachwie vor staatlich gelenkt und medial aufbereitet werden, leider immer noch nicht.

Wie kann der neue Gesellschaftsvertrag entstehen?

Sicher nicht in der bisherigen Art und Weise, wie bisher versucht wird. Die Antworten müssen Sie sich selbst geben. – Wollen Sie frei sein, weiterhin ein selbstbestimmtes Leben führen? Oder sich fremdbestimmt steuern und führen lassen.

Translate »
Scroll Up