WiederVerstand2020

Menu Close

Schlagwort: Gunnar Kaiser TV

Was hat Corona aus mir gemacht?

 

Nichts  ist schwieriger, als eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom. – Albert Einstein –

 

Ein Resümee der Veränderung. Was hat Corona aus mir persönlich gemacht? – Wer die letzten 10 Monate gar nichts wahrgenommen hat, dem wird Gunnar Kaisers eigene Betrachtung der Selbstreflexion auch wenig gebracht haben. Falls nicht, wird es ihn verändert haben, nach den anfänglichen Unsicherheiten die zuerst jeder von uns hatte. – Als irgendeinem meiner Freunde es auffiel, dass etwas nicht stimmen konnte, als er bei YouTube die ersten Zweiflervideos sah und da auch der erste Lockdown war, nachdem ich ich die ersten „Schiffmann-Videos“ sah. Später auch Dr. Wodgag, Dr. Hockert, Dr. Bakdi und andere, welche nach Professor Drosten`s täglichen Corona- Statements zu  ganz andere Sichtweisen über diesen „tödlichen Virus“ kamen. Zumal dieser die Dinge des eigenem normalen Leben verschärften, zeigte sich danach zunehmend für jeden von uns. Ausgangsbeschränkungen wegen eines tödlichen Virus der die halbe Menschheit ausrotten sollte. Nun 9 Monate später sind wir weiter. Es ist vieles geschehen, jedoch der 3. Lockdown, ein weiteres verschärftes Infektionsgesetz und bleibende unschöne Bilder haben vor allem diejenigen mitverfolgen können, die den Versuch unternahmen, die „Lügenmär“ dieser Bundesregierung und der Mainstreammedien nach und nach zu erkennen. – Aber was hat das alles mit uns selbst gemacht?

Angriff auf die Freiheit

Das Ende der Freiheit – Wenn wir Angst haben, raschelt es überall. Sophokles

Niemals würden Sie es anderen Menschen erlauben, in Ihren privaten Sachen zu schnüffeln, Sie zu bespitzeln oder zu belauschen. Was aber, wenn diese anderen Menschen den Staat oder die Wirtschaft repräsentieren? Ist Ihnen die totale Überwachung dann egal? Die Warnungen vor Terror und Kriminalität und die Annehmlichkeiten von Plastikkarten und Freundschaften im Internet lenken von einer Gefahr ab, die uns allen droht: dem transparenten Menschen. Bevor es so weit kommt, schlagen Juli Zeh und Ilija Trojanow mit einer engagierten Kampfschrift Alarm. Ihr Buch wird viele Menschen aufrütteln, die sich zu lange in falscher Sicherheit wiegten – denn unsere Bürgerrechte stehen auf dem Spiel.

Gunnar KaiserTV

Alle sind scharf auf private Daten. Der Staat möchte die biologischen Merkmale der Bürger kennen. Die Wirtschaft sammelt Informationen über die Vorlieben Ihrer Kunden. Arbeitgeber suchen mit illegalen Überwachungen nach schwarzen Schafen unter Ihren Mitarbeitern. Die Warnungen vor Terror und Wirtschaftskriminalität lenken von einer Gefahr ab, die uns allen droht: der transparente Mensch. Bevor es so weit kommt, intervenieren Juli Zeh und Ilija Trojanow mit einer engagierten Kampfschrift. Wie viel sind uns unsere Bürgerrechte noch wert? Wer bedroht unsere Demokratie stärker: militante Islamisten oder die Befürworter einer totalen Überwachung? Wie können wir uns gegen den schleichenden Verlust unserer Freiheit wehren? Dieses Buch, zornig, ironisch, und hochinformativ zugleich, wird viele Menschen aufrütteln, die sich zu lange in falscher Sicherheit wiegten.

 

 

 








Titel:  Angriff auf die Freiheit
Sicherheitswahn, Überwachungsstaat und der Abbau bürgerlicher Rechte
Autor:  Trojanow, Ilija;   Zeh, Juli

Autor: Ilija Trojanow; Juli Zeh
Verlag: Hanser
Erschienen: 2009
ISBN: 9783446234185
Seitenzahl: 171 Seiten
7,99 €

Ilija Trojanow

Ilija Trojanow, 1965 in Sofia geboren, lebte in Nairobi, München, Mumbai und Kapstadt. Heute wohnt er in Wien. Bei Hanser erschienen u.a. An den inneren Ufern Indiens (Eine Reise entlang des Ganges, 2003), Der Weltensammler (Roman, 2006), Der entfesselte Globus (Reportagen, 2008), EisTau (Roman, 2011) und die Fotoreportage Wo Orpheus begraben liegt (mit Fotografien von Christian Muhrbeck, 2013). Er wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. 2007 mit dem Berliner Literaturpreis.

Juli Zeh

1974 in Bonn geboren, Jurastudium und Studium am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig, Gastdozentin in Leipzig, Düsseldorf und zuletzt Witten/Herdecke. Zahlreiche Preise, zuletzt Carl-Amery-Literaturpreis (2009), Solothurner Literaturpreis (2009), Thomas-Mann-Preis (2013) und Hoffmann-von-Fallersleben-Preis (2014). Im Carl Hanser Verlag ist erschienen: Angriff auf die Freiheit. Sicherheitswahn, Überwachungsstaat und der Abbau der bürgerlichen Rechte. Zusammen mit Ilija Trojanow (2009)

Translate »
Scroll Up